Ursula Teicher-Maier

Studium: Germanistik, Politikwissenschaften und Geschichte in Gießen

Referendariat und verschiedene Tätigkeiten als Dozentin und Kursleiterin im sozialen und im pädagogischen Bereich

1989 bis 1994 Ausbildung zur Gestalttherapeutin in Frankfurt am Main

Zur Zeit freie Schriftstellerin, Reise-Journalistin und Dozentin

Als Reisejournalistin zahlreiche Veröffentlichungen in der regionalen und überregionalen Presse

Angebot von Schreib-Workshops an Schulen und im Knast

Lesungen und Auftritte mit Gunilda Wörner (Cello), Text + Musik-Improvisationen

Mitarbeit an der Griesheimer Literaturbühne bis 1991

Seit  1995 Mitarbeit in der Kunstfabrik, Darmstadt; hier mit Marina D'Oro zuständig für literarische Veranstaltungen wie den Literatur-Marathon und Lesungen

1997 Mitorganisation und Teilnahme an der überregionalen Veranstaltung Herbsttage in Darmstadt

1999 Teilnahme an der Veranstaltung Centenarium auf der Mathildenhöhe, Darmstadt

1998 bis 2001 Teilnahme am Projekt Rhythmus und Ornament der Künstlerinnen-Gruppe „fishing for art“

2004 Teilnahme an Ausstellung und Symposium Grenzen, einem Projekt des Frauenforschungszentrums der TU Darmstadt und der Künstlerinnengruppe „k´IN_“ in Darmstadt

2005 Teilnahme an Projekt und Ausstellung Beigesellt - Arbeiten zu Christine Lavant von „fishing for art“ in der Kunstfabrik, Darmstadt und in Offenbach

2006 und 2008 Aufenthalt in Plock, Polen, im Rahmen der Poesiebrücke

2008 Organisation und Teilnahme am Projekt Positionen: 1970 – 2008. Vom feministischen Aufbruch zur Normalität? von „k’IN_“ und Ffz der TU Darmstadt.

2009 Lesung in München im Rahmen des Projektes Schamrock. Salon der Dichterinnen

2009 und 2010 Aufenthalt im Kloster Himmerod als Gast der Kogge

Preise und Nominierungen:

1985 und 1987 Teilnahme am Literarischen März in Darmstadt

1987 Georg-Christoph-Lichtenberg-Preis für Literatur (Lyrik)

1988 Einladung nach Cuxhaven im Rahmen des Ringelnatz-Preises

1995 Arbeitsstipendium des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst

1996 Einladung nach Meran zur Endauswahl des Meraner Lyrikpreises

1996 Nominierung für den Dresdner Lyrikpreis

Mitgliedschaften:

Mitglied der Künstlerinnengruppen „fishing for art“ und „k’IN_“

Mitglied des VS-Vorstands von Hessen, der Europäischen Autorenvereinigung "Kogge" und der Literaturgruppe „POSEIDON“ (seit 2005 / Gründung)

Veröffentlichungen:

Kühe und Locken drehen   in: Der Literaturbote, Nr. 102 ("Locken drehen für das Unbekannte"

Fünf Gedichte, deutsch-polnisch  in: Lyrik der Gegenwart, Ein Fenster bis zum Horizont, Okno po horyzont, Hrsg.: Malgorzata Ploszewska, Wien, St. Wolfgang 2011

Fragen rückwärts aufgerollt an Herrn Lenau  in: Manuskripte, Nr. 157

Warum schneit es so oft in Liebesgedichten?  in: Das Gedicht, Nr. 12

Warum die Rose noch nicht in den Kopf passt  in: Das Gedicht, Nr. 15

Langsam sterben die Zimmer u. a., in: Kopflauf, Hrsg.: Fritz Deppert u. a., 1990

Der Parcour, Prosa, und einige Gedichte in: HR, Studio für Literatur

Fliegende Mücken in: Poesiebrücke, Hrsg.: M. Ploszewska, F. Deppert, Darmstadt, 2001

Das Wort ist ein Hohlraum – bewohnbar im Fallen  u. a. in: Grenzen, Gender in Kunst und Wissenschaft, Darmstadt, 2004

Versuch, unter einem Kopftuch mit Christine Lavant zu leben  in: Beigesellt. Arbeiten zu Christine Lavant, Darmstadt, 2005

Als Aphrodite hinter den Spiegel trat  u. a. in: Positionen 1970–2008, Darmstadt, 2008 und in: Freiberger Lesehefte, Nr. 13

Wie Undine allmählich das Sprechen verlernt  u. a. in: Zug um Zug. Eine Anthologie der Literaturgruppe „POSEIDON“, Darmstadt, 2009

Windschirme, in: Internet-Anthologie zum Ökumenischen Kirchentag, 2010

Sechs Texte in: QuadArt, Starachowice, 2010 

Der Schmelzpunkt von Kompassnadeln, Gedichte. Die Sammlung sucht zur Zeit einen Verlag.

1998: HB-Bildatlas Tauber und Neckar, Hamburg, zusammen mit Dr. Jutta Schütz

1999: UTM, Nichts als Gedichte, Litblockin Verlag, Fernwald-Gießen,

ebenda: Streublumenmuster, Lyrik + Cello, CD, mit Gunilda Wörner.

2010: Spiel von Sinnen. Als habe ein Stern begonnen, sich rückwärts zu drehen, Lyrik + Musik, CD, Frankfurt und Darmstadt

2010: Schweigendes Fusselchen, Prosatexte, herausgegeben und ins Polnische übersetzt von Malgorzata Ploszewska, Verlag Oficyna Wydawnicza, Starachowice.

2011: Verwandt mit dem Regen, Gedichte, herausgegeben und ins Polnische übersetzt von Malgorzata Ploszewska, Verlag Oficyna Wydawnicza, Starachowice.

2011: Aus dem Fenster, Gedichte, herausgegeben und ins Polnische übersetzt von Malgorzata Ploszewska, Verlag Oficyna Wydawnicza, Starachowice.

Weitere Veröffentlichungen in: Dulzinea 11, in: Der Literat, Zeitschrift für Literatur und Kunst, in: Der Literatur Bote, in den Freiberger Heften, in: Literarischer März, Lyrik unserer Zeit, in: ZET, Zeichenbuch für Literatur und Graphik, in: Ich lebe mit den Nadeln des Regens, Edition Literateam, Bd. III, in: Umrisse, Entdeckermagazin für Kunst und Kultur, Nr. 5, in: Álora, in: Abstellgleise, Hrsg.: I. Drewitz, in: Gedichte über Leben, Hrsg.: A. Leitner u. a.,  in: Nichts geht mehr – aber spielt ruhig weiter, Hrsg.: A. Leitner u. a., im WDR, Redaktion Familie und Gesellschaft, bei RaDaR, in der F.A.Z., der Neuen Zürcher Zeitung u. a.

Projekte:

Zur Zeit Arbeit an der Lyrik-Sammlung Sternverlust, der Prosa-Sammlung Kühe und Locken drehen und einer Sammlung von kurzen Texten und Fotos über die Algarve.

In der Gruppe „fishing fort art“: Arbeit am Thema Rezeption

In der Literaturgruppe POSEIDON: Auseinandersetzung mit Texten des Autors Wolfgang Weyrauch

In der Kunstfabrik: Ausstellung zum Thema Wort/Installation  mit G. Stein